Das Horizontale Docking-Fenster wird auf den Reiter 3D-Check umgeschaltet.


In der Gruppe Check Type wird der gewünschte Check gewählt. Es sind 3 Checks möglich.

ResultType
Mit Distance werden die Resultate in mm ausgegeben, mit Relation wird der Quotient AktuellerAbstand / Erforderlicher Abstand angezeigt. Wert 1.0 oder größer, Abstand ist in Ordnung. Wert kleiner 1.0, Abstand ist zu gering.

LayerCheck
Diese Gruppe ist als Aktiv gesetzt wenn CheckType LayerCheck gewählt wurde. Mit dem Schalter LayerSettings werden die zu prüfenden Lagen eingestellt. Das Setzen der CheckBox Check Plated Pads werden auch platierte Padstacks überprüft. Ist in Check Deepnes ein Wert größer 0 eingetragen, wird vom Startlayer zum Endlayer nur geprüft, wenn der eingetragene Wert kleiner oder gleich der Lagendicke ist.

SameLayerCheck
In LayerSettings eine Lage auswählen die geprüft werden soll. Ist die CheckBox Check None Signal Copper gesetzt, werden die Mindestabstände auf Kupfer ausgedehnt das keinen Signalbezug hat. Es wird der Abstand der über das Potientalfreie Kupfer geht auf 0 gesetzt. Mit dem Setzen der CheckBox CheckSlits kann man überprüfen ob die Mindestabstände um Schlitze oder Bohrungen eingehalten werden.

OutlineCheck
Mit dem Schalter LayerSettings werden die zu prüfenden Lagen eingestellt.
Wenn die CheckBox Suppress Inner Layer Thickness gesetzt ist, wird die Lagendicke von Innenlage zu Innenlage nicht berücksichtigt, aber von Außenlage zu Innenlage wird die Lagendicke berücksichtigt.
Platierte Pads oder Vias werden geprüft, wenn die CheckBox Check Plated Pads gesetzt ist.

Prüfraster

Bezeichnung Beschreibung
Low Accuracy Bei Bohrungen werden Punkte im Winkel von 0,15 Grad gesetzt, sonst Abstand von 3mm
Middle Accuracy Bei Bohrungen werden Punkte im Winkel von 0,10 Grad gesetzt, sonst Abstand von 2mm
High Accuracy Bei Bohrungen werden Punkte im Winkel von 0,05 Grad gesetzt, sonst Abstand von 1mm

Gruppe Urf Output
Ist die CheckBox der Gruppe aktiviert, wird automatisch nach jedem Check eine URF-Datei mit den Fehlerkoordinaten erzeugt. Dateipfad ist <designpfad>/<designname>_<checktype>.urf. Ist BoardDesigner gesetzt wird URF Version 5 erzeugt, bei DesignForce URF Version 4.

Gruppe Errors
Ist der Check beendet kann mittels des Schalters ErrorBrowser der ErrorNavigator gestartet werden. Mit dem Schalter Clear All Errors werden alle Fehler gelöscht. Ist die CheckBox Single Error gesetzt wird die Fehlerermittlung nach dem 1. Fehler des zu prüfenden Layoutobjektes beendet. Wenn nicht gesetzt, werden alle gefundenen Fehler registriert.

Check Clearance Classes


In der Liste Prepreg Thickness sind die Prepregs aufgeführt. Die Werte von Thickness werden aus dem Design übernommen, können aber durch Doppelklick auf den Thickness-Wert der Zeile geändert werden.
Die Werte können auf die Rule-Werte zurückgesetzt werden, indem man auf den Schalter Reset klickt.

Die Liste ClearClassMatrix listet alle registrierten Klassen auf, die einen Mindestabstand > 0 haben. Um eine ClearanceClass zum Check hinzzufügen die CheckBox der entsprechenden Zeile setzen. Mit All On werden alle Einträge auf Ein gesetzt, mit All Off alle auf Aus.

In der Gruppe Check wird der Check mit Start Check gestartet. Mit Cancel kann der Check abgebrochen werden. Da der Check im Hintergrund läuft, wird der Check der angezeigten ClearanceClass zu Ende geprüft und dann wird der Check beendet wenn der Abfrage-Dialog entsprechend beantwortet wird. Im unteren Balken der Gruppe wird ein Fortschrittsbalken während des Checks angezeigt.

LayerSettings



Mit dem Schalter Set To All werden alle Lagen automatisch ausgewählt.
Manuell Lagen setzen
In Design Layers eine Lage auswählen und mit dem Schalter > in der Mitte den Eintrag in die rechte Liste übernehmen. Die Lage in der rechten Liste selektieren und links die Lage gegen die geprüft werden soll auswählen. Mit dem Schalter > wieder nach rechts kopieren. Es erscheint ein Dreieck das nach rechts zeigt in der entsprechenden Zeile. Nächste Lage wieder links auswählen und nach rechts übernehmen. Möchte man eine neue Start-Lage setzen, mit dem Schalter Clear Selection die Selektion in der rechten Liste aufheben. Nun kann man links eine neue Startlage auswählen und übernehmen. Mit dem Schalter < in der Mitte, kann man die selektierte rechte Startlage wieder entfernen. Mit dem Schalter << in der Mitte kann man die rechte Liste komplett löschen. Mit den den Schaltern Pfeil nach oben und Pfeil nach unten auf der rechten Seite, kann die Reihenfolge der rechten Liste geändert werden. Mit OK werden die Einträge übernommen.

ErrorBrowser



Für jeden CheckTyp ist ein Reiter vorhanden.

OutlineCheck
Es werden 10 Spalten angezeigt. Die Spalte 2 Regard wird zur Zeit noch nnicht benutzt. Macht man einen Doppelklick auf die Koordinate der Spalten Pos1, Pos2, Pos3 oder Pos4 wird zum Fehler navigiert und das entsprechende Lagenpaar sichtbar gemacht.

LayerCheck
Hier sind es 8 Spalten. Doppelklick in die Koordinatenspalten um zu den Fehlern zu navigieren.

SameLayerCheck
8 Spalten. Doppelklick in die Koordinatenspalten um zu den Fehlern zu navigieren.

Mit der CheckBox Hide Errors links unten, können die Fehler auf dem Layout ausgeblendet werden, mit den Schaltern Pfeil rechts und Pfeil links wird zum nächsten oder vorherigen Fehler navigiert und nur dieser Fehler sichtbar geschaltet.

Ein Report des entsprechen Checks kann mittels des rechten unteren Schalters Save Error-Report as... abgespeichert werden.